Montag, 26. Mai 2014

Woche 8: Rucksack

Oder wie ich ihn nenne:
Pleiten, Pech, Pannen und persönliche Abneigung

Ich fange mal von hinten an:
Das ist noch so eine ohne-sew-along-hätte-ich-das-nicht-genät-Tasche bzw. Rucksack. Und ich kann mich auch jetzt leider noch nicht mit ihm anfreunden. 
Zum einen sind Rucksäcke eh nicht so mein Fall, speziell relativ kleine Rucksäcke gar nicht. Zum anderen sehen kleine Rucksäcke bei mir irgendwie verloren aus. Der Versuch das etwas aufzulockern durch den "Querträger" ist auch gescheitert wegen "Brust kollidiert mit Träger" was doof aussieht und wahrscheinlich auf Dauer auch nicht angenehm ist.


Soviel zur persönlichen Abneigung, weiter gehts mit den Pannen.
  1. Trotz der diversen Hinweise in der Anleitung, dass die Teile GEGENGLEICH zugeschnitten werden sollten und ich voller Überzeugung mit stolz geschwellter Brust (ohne Querträger) davon ausgegangen bin, auf jeden Fall diesen Hinweis beim Zuschnitt befolgt zu haben... war das nicht der Fall und ich durfte nochmal ran.
  2. Beim zusammennähen haben Ober- und Unterteil überhaupt nicht zusammen gepasst und ich weiß immer noch nicht warum, ich hab wirklich genau geschnitten - sogar beim zweiten Mal. Mit ein bisschen tricksen konnte ich das aber retten.
  3. Ich habe bestimmt jede zweite Naht wieder trennen müssen, weil irgendwas nicht stimmte und teilweise habe ich einfach verkehrt genäht.
  4. Man beachte den Reißverschluss. Der aufmerksame Beobachter wird gemerkt haben, dass der Zipper bei geschlossenem Verschluss unten ist statt oben. Ist mir aber erst aufgefallen, als alles fertig war also läuft es unter künstlerischer Freiheit.

Jetzt zum Pech:
Ich war der Überzeugung noch viele von diesen Verstelldingern für Träger zu haben, insbesondere wollte ich das ganze noch mit Steckschloss am Gurtband schließen lassen, sodass man den Rucksack nicht immer über den Kopf "ausziehen" muss.  Die Tüte mit den 40 Steckschlössern, die ich ewig gesucht habe, habe ich dann gefunden.... nachdem der Rucksack gerade fertig war. Also habe ich Snaps im Abstand von ein paar Zentimetern angebracht, sodass der Träger verstellbar ist und man den Rucksack auch einfach ausziehen kann.

Alles in allem nicht meine beste Arbeit um nicht zur sagen PLEITE.

Deswegen habe ich alles hübsch verziert, wenigstens das gefällt mir, natürlich auch die Käferplage. Hoffentlich findet sich ein liebevoller Abnehmer für mein PPPP-Projekt.

Kommentare:

  1. Oh je, das klingt nach einem richtigen Kampf! Dabei sieht der klasse aus! So schön bunt! Und die Idee mit den Kam Snaps finde ich super! Da findet sich bestimmt ein liebevoller Abnehmer und bei der nächsten Tasche wird alles wieder gut ;)

    Liebe Grüße, Jessica

    AntwortenLöschen
  2. Du Ärmste! Manchmal ist es echt so, dass man sich einen abfrickelt und das Ergebnis nicht zufriedenstellend ist. Ich finde aber, dass deinRucksack gut geworden ist! Mir gefällt, dass du die Vorderteile in zwei verschiedenen Stoffen genäht hast und die Blumen sind auch toll! Also ärgere dich nicht weiter... man sieht deinem Rucksack die P's nicht an ;-)
    Liebe Grüße,
    Kathrin

    AntwortenLöschen
  3. Beim ersten Rucksack war mein Reißverschluss auch verkehrt herum, künstlerische Freiheit, wie du sagst ... beim zweiten habe ich beim Zuschnitt nicht quer gedacht ... passiert mal und überhaupt! Also nix tragisches, sieht doch gut aus!
    LG
    Frau H.

    AntwortenLöschen
  4. Also PPP sehe ich hier nicht. Ich finde die Stoffkombi super. Und das mit dem Reissverschluss - wahrscheinlich wäre es überhaupt nicht aufgefallen, wenn du es nicht erwähnt hättest. Ich finde deinen Rucksack prima :-)
    Grüssle. Birgit

    AntwortenLöschen
  5. ich finde deinen Rucksack wunderschön:-))) herzliche grüße barbara

    AntwortenLöschen
  6. Ach wie doof...aber das passiert schon'mal zwischendurch und die nächste Tasche klappt
    bestimmt wieder viel besser :-)
    LG
    Kati

    AntwortenLöschen